Arbeitsreicher Jahreswechsel für Feuerwehr und Rettungsdienst

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 00;01 - 09:28 h
  • Einsatzstichwort: MIG, Wohnungsbrand, Kleinbrand und Kleineinsatz
  • Einsatzadresse: verschiedene
  • Einsatzort: Gronau

(bü)

Die erste Minute im neuen Jahr war angebrochen und schon wurde die Feuerwehr Gronau zu ihrem ersten Einsatz alarmiert. Menschenleben in Gefahr lautete das Alarmierungsstichwort zu einem Einsatz an der Annastraße. Dort war vermutlich eine Feuerwerksrakete in einem Wohnhaus geflogen und hatte Einrichtungsgegenstände in Brand gesetzt. Die drei Bewohner mußten mit Brand- und Rauchgasverletzungen in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden. Die Feuerwehr löschte noch Glutnester und kontrollierte die Wohnung.

Während dieser Einsatz noch lief, wurde um 00:25 h in Epe ein Wohnungsbrand gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle am Drostenwoort, brannte Unrat auf einem Balkon. Der Brand wurde gelöscht und die Einsatzstelle kontrolliert.

Um 01:03 h war die nächste Alarmierung, ebenfalls durch Feuerwerk ausgelöst. Auf einer Rasenfläche und der Gildehauser Straße brannten größere Mengen Verpackungsmaterial von Feuerwerkskörpern. Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem C-Rohr.

Der Rettungsdienst war die gesamte Nacht aufgrund der Silvesterfeierlichkeiten und deren Folgen mit mehren Fahrzeugen im Einsatz. Alkohol und unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerk waren hier die Hauptgründe für diverse Einsätze.

Um 09:28 h wurde die Feuerwehr nochmals alarmiert. Hier musste “Beim Bungert” ein ausgeschlachteter Motorroller aus einem Graben geborgen werden.

Fotos: Feuerwehr Gronau (Pascal Vlutters)