Löschgruppenfahrzeug LF 16

Fahrzeuginformationen

  • Aufbauhersteller: Magirus Brandschutztechnik GmbH, Ulm
  • Baujahr: 1991
  • Fabrikat & Typ: Iveco Magirus 120-23 AW
  • Funkrufname: FW GRO 2 LF20 1
  • Kennzeichen: BOR F-5442
  • Sitzplätze: 9 FM(SB)

Zweck: Das Löschgruppenfahrzeug LF 16 dient vornehmlich zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser und zum Durchführen einfacher Technischer Hilfeleistungen. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbstständige taktische Einheit.
Begriff: Das Löschgruppenfahrzeug LF 16 ist ein Feuerwehrfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe, einer Schnellangriffseinrichtung, einer feuerwehrtechnischen Beladung und einem fest eingebauten Löschwasserbehälter ausgestattet. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe.

Nach der Alarm- und Ausrückordnung rückt das LF 16 als erstes Löschfahrzeug vom Gerätehaus Epe aus.

Das vom Aufbauhersteller Magirus Brandschutztechnik GmbH in Ulm gebaute Fahrzeug hat einen Löschwasserbehälter von 1800 Liter, einen „Stemlight“ Lichtmast mit 4 x 500 Watt Scheinwerfer. Zwei Atemschutzgeräte befinden sich im Mannschaftsraum entgegen der Fahrtrichtung, zwei weitere Atemschutzgeräte sind im Aufbau. Hierdurch werden die Rüstzeiten an der Einsatzstelle erheblich reduziert, in dem der Angriffstrupp sich bereits auf der Alarmfahrt mit Atemschutzgeräten ausrüstet. Im Aufbau ist neben den Geräten zur Brandbekämpfung, Hilfeleistung, die hydraulischen Rettungsgeräten (Spreizer, Rettungsschere, Rettungszylinder, etc.) Bei der im Aufbau eingebauten, vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe handelt es sich um eine FP 16/8.

o    FP –   maschinell angetriebene Strömungsmaschine zur Förderung von Flüssigkeiten zu Löschzwecken

o    16 –   Nennförderstrom 1600 L/min

o      8 –   Nennförderdruck 8 bar