Dienstjubiläen und Abschiede bei der Stadtverwaltung

aus der Pressemitteilung der Stadt Gronau

„Seinen eigenen roten Faden weiterverfolgen. Ich glaube, darum geht es, wenn man sein Ziel erreicht hat und auf eine neue Zielgerade einbiegt.”

“Tage wie diese, an denen Sie Ihr Dienstjubiläum oder Ihren Abschied aus dem Berufsleben feiern, verdienen Momente des Innehaltens und der Wertschätzung“, sagte Bürgermeister Rainer Doetkotte den Jubilaren anlässlich ihrer Jubiläen nach 25 und 40 Dienstjahren bei der Stadtverwaltung am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer festlichen Stunde.

Er bedankte sich im Namen von Rat und Verwaltung auch bei den Mitarbeitern, die er in den Ruhestand verabschiedete: „Ruhestand meint nicht, sich ab nun im Lehnstuhl auszustrecken, sondern bereit sein zu etwas Neuem. Zu etwas, das man noch nicht gemacht hat und das jetzt auf einen wartet.“ Geehrt wurden: Mike Freienstein (Feuerwehr), 25 Jahre; Thomas Leuders (Zentrale Bau- und Umweltdienste), 40 Jahre; Ulrike Strefel (Gebäudemanagement), 25 Jahre, Christa Meier (Jugendamt), 25 Jahre; Guido Klein-Menting (IT) 25 Jahre.

Mit Dank in den Ruhestand verabschiedete Bürgermeister Doetkotte:  Norbert Hoff (Jugendamt); Aloys Raschper (Abwasserwerk); Gisela Kottig (Gebäudemanagement); Eva-Maria Kolodzie (Bücherei Epe); Hedwig Sprenger (Kita Janosch/Dinkelnest); Otto Lohle (Kulturbüro); Magdalene Herking-Klümper (Kita Dinkelnest) und Detlef Häring (Feuerwehr).  Mit im Bild: Erste Beigeordnete Sandra Cichon, 5.v.l.; Personalrat Holger Krönke, 2.r., Bürgermeister Rainer Doetkotte, ganz rechts. Foto: Stadt Gronau