Bild

Informationen zum Orkan Sabine

Pressemitteilung der Stadt Gronau

Pressemitteilung: Gronau/Epe – Der aufziehende Orkan Sabine wird auch den Schulbesuch am Montag in Gronau und Epe beeinträchtigen. Die Stadt Gronau hat als Träger ihrer Schulen mitgeteilt, dass am Montag (10. Februar) der Unterricht nicht stattfinden wird. Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag auf Montag mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die am Beginn der Woche noch anhalten sollen.

Diese Regelung gilt für folgende Schulen im Stadtgebiet:

Grundschulen:
Bernhard-Overberg-Schule
Buterlandschule
Eilermarkschule
Georgschule
Hermann-Löns-Schule
Lindenschule
Martin-Luther-Schule
Viktoriaschule

Weiterführende Schulen:
Driland-Kolleg
Euregio-Gesamtschule Epe
Fridtjof-Nansen-Realschule
Gesamtschule Gronau
Werner-von-Siemens-Gymnasium

Das Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Schulen per Mail am Freitagnachmittag kurzfristig mitgeteilt, dass sie trotz Unterrichtsausfalls am Montagmorgen für die dennoch eintreffenden Schülerinnen und Schüler eine Betreuung gewährleisten müssen, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

Hier noch Tipps der Feuerwehr:

  • Stellen Sie schon vor dem Sturm Ihr Fahrzeug in eine Garage. Sichern Sie lose Gegenstände (Mülltonnen, Gartenmöbel, usw.) rund um Ihr Haus.
  • Halten Sie sich während des Sturms in einem Gebäude auf. Schließen Sie Fenster und Türen.
  • Niemals bei Sturm in Waldgebiete gehen oder fahren. Rechnen Sie auch in der Stadt mit umherfliegenden Gegenständen, abstürzenden Dachziegeln oder Ästen.
  • Vermeiden Sie generell nach Möglichkeit Autofahrten.
  • Halten Sie Abstand zu Baugerüsten, Hochspannungsleitungen u. ä.
  • Verzichten Sie darauf, Sturmschäden (wie lose Dachziegel) während des Unwetters zu beseitigen.

Foto: Symbolbild der Feuerwehr Gronau