Bild

Keine Feier – Der Nikolaus kam trotzdem zu den Kindern

(bü)

Feuerwehr Gronau, Löschzug Epe überraschte die Feuerwehrleute und ihre Familien

Keine Kameradschaftsabende, keine Versammlungen und auch keine Nikolausfeiern. Die Freiwillige Feuerwehr ist genauso von den Coronabestimmungen betroffen wie die gesamte Bevölkerung. Dennoch hat sich die Löschzugführung und der Vorstand einiges einfallen lassen, um die Advents- und Nikolauszeit ein wenig erträglicher zu gestalten.

Der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht wurden mit einem großen Feuerwehrfahrzeug zu den Feuerwehrfamilien gefahren. Dort angekommen überraschte er die Kinder, die coronabedingt gar nicht mit dem Nikolaus gerechnet hatten. Damit auch hier alle Regeln eingehalten wurden, blieb der Nikolaus vor der Haustür stehen. Umso schöner war es, dass der Nikolaus zu jedem einzelnen Kind noch einiges zu berichten hatte. Sei es das unaufgeräumte Zimmer, die vergessenen Schulaufgaben oder der kleine Streit unter Geschwistern. Die Kinder waren überrascht, was der Nikolaus doch so alles wusste. Mit kleinen Ermahnungen war es dann aber auch getan. Die erhoffte Tüte mit Leckereien konnte dann allen Kindern vom Nikolaus überreicht werden.

Aber nicht nur die Kinder wurden beschenkt, sondern auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und die aktiven und passiven Feuerwehrleute mit ihren Partnern. Der Löschzug Epe bedachte die Jugendfeuerwehrleute  ebenfalls mit einer prall gefüllten Nikolaustüte. Jede Feuerwehrfrau / jeder Feuerwehrmann bekam eine Holzkiste mit verschiedenen Biersorten. Die Partner / innen erhielten eine süße Zugabe mit einem Stadtgutschein.

Der Löschzug Epe wünscht mit dieser Aktion seinen Familien eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr 2021.

Foto: © Feuerwehr Gronau