Bild

Nur gemeinsam sind wir stark!

(bü)

Freiwillige Feuerwehren in Deutschland funktionieren deswegen so gut, weil neben dem hohen Leistungs- und Ausbildungsstand, die Kameradschaft einen außergewöhnlichen Part einnimmt. Doch in Zeiten von „Corona“ ist der kameradschaftliche Teil komplett zum Erliegen gekommen. Online-Dienstabende sind natürlich eine Alternative aber sie ersetzen die Ausbildungsabende nicht annähernd.

Ab dem 01. Juni 2020 werden wieder Dienstabende an den Feuerwehrunterkünften stattfinden. Aber dort müssen auch ein paar Einschnitte gemacht werden. Es können nur maximal 15 Personen an so einem Ausbildungsabend teilnehmen. Die Abstands- und Schutzregeln müssen natürlich eingehalten werden. Nach dem Dienstabend ist eine Nachbesprechung erlaubt. Die Räume mit dem Ausschank von Getränken bleiben aber weiterhin geschlossen.

Der Vorstand des Löschzuges Epe hat gestern eine tolle Haustüraktion durchgeführt. Da, wie gerade beschrieben, der kameradschaftliche Teil nicht erfolgen kann, haben einige Feuerwehrleute jedem Mitglied des Löschzuges Epe ein „Trostbier“ an die Haustür gebracht. Eine klasse Aktion in dieser ungewöhnlichen Zeit.

Die auswärtigen Feuerwehrleute haben ihr Bier gut geschrieben bekommen.

Foto: Symbolbild Feuerwehr Gronau