Bild

Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung

Einsatzinfos

aus den Westfälischen Nachrichten vom 24.09.18

Gronau –

Wegen des Verdachts auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ist am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr eine 18-jährige Gronauerin ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Von Klaus Wiedau

Wegen des Verdachts auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ist am Samstag gegen 14.30 Uhr eine 18-jährige Gronauerin ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nach ersten Angaben von Polizei und Feuerwehr klagte die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Neustraße nach dem Duschen über Übelkeit, brach dann zusammen und war kurz bewusstlos. Familienangehörige verständigten daraufhin die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr schaltete die Gas-Therme im Badezimmer der betroffenen Wohnung aus. Eine Messung der Konzentration des Kohlenmonoxid-Gehaltes in der Raumluft war (wegen der zwischenzeitlich erfolgten Lüftung des Raumes durch die Bewohner) nicht mehr möglich. Die Feuerwehr forderte daher ein spezielles Analysegerät von der Feuerwache in Borken an, mit dem sich eine Kohlenmonoxid-Konzentration im Blut eines Menschen feststellen lässt. Auf der Basis dieser Analyse sollen dann möglicherweise weitere Behandlungsschritte für die 18-Jährige eingeleitet werden.

Unklar ist derzeit, ob ein Defekt der Therme vorliegt oder ob – witterungsbedingt – die Abluft des Gerätes nicht einwandfrei ins Freie befördert wurde.

Foto: Klaus Wiedau