Bild

Jan Wiefhoff neuer Fachberater für die Bereiche Medizin und ABC

(bü)

Die Freiwillige Feuerwehr Gronau konnte vor kurzem ein neues Mitglied begrüßen. Jan Wiefhoff verstärkt die Feuerwehr in verschiedenen Bereichen.

Seit 2011 ist Jan Wiefhoff (Geburtsjahrgang 1993) Mitglied der Feuerwehr Ahaus. Dort erhielt er die komplette Ausbildung, die ein freiwilliger Feuerwehrmann durchläuft. Alles was es auf Kreisebenen an Lehrgängen und Seminaren angeboten wurde, konnte Jan Wiefhoff erfolgreich abschließen. Sein Engagement ging sogar soweit, dass er im Jahre 2013 die Ausbildung zum Rettungssanitäter absolvierte. Weitere Aus- und Fortbildungen am Institut der Feuerwehr in Münster schlossen sich an. Die patientengerechte Unfallrettung oder die Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr sind nur zwei Beispiele seines Ausbildungsspektrums.

Nach dem Abitur studierte er Medizin an der Universität Duisburg-Essen. Zwei seiner drei Abschnitte im praktischen Jahr konnte er an der Euregio-Klinik in Nordhorn ableisten. Nach seiner Approbation im Jahre 2019 ist er als Anästhesist in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikum Essen beschäftigt.

Seit 2014 engagiert sich Jan Wiefhoff ehrenamtlich im Rettungsdienst des Kreises Borken. So besetzt er in Heek den Rettungswagen mit. Weiterhin besitzt er die Ausbildung zum Gruppenführer- und organisatorischen Leiter Rettungsdienst. Die Providerkurse für die Bereiche PHTLS und AMLS runden sein Spektrum ab.

Da die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gronau ausgefallen ist, wurde Jan Wiefhoff jetzt durch den Leiter der Feuerwehr Gronau, Marco van Schelve, ernannt. Aufgrund seiner Ausbildung und seines fundierten Wissens bestellte Marco van Schelve Jan Wiefhoff zum Fachberater „Medizin“ (Feuerwehrarzt) sowie zum Fachberater „ABC“.

Zu den Aufgaben des Fachberaters gehören, die Beratung der Führungskräfte bei Einsätzen und in der Einsatzvorbereitung, Aus- und Fortbildung, medizinische Betreuung der Feuerwehrleute und Prävention wie z.B. Impfungen. Bei Übungen und Einsätzen im Bereich der atomaren, biologischen und chemischen Gefahren kann er als fundierte Fachkraft mitwirken.

In der aktuellen Krise wird jedem deutlich wie eng Gefahrenabwehr, ABC-Schutz, Medizin/Rettungsdienst zusammenhängen.  Daher geht die Feuerwehr Gronau nur den konsequenten Schritt, fällt mit Jan Wiefhoff eine Personalentscheidung am Puls der Zeit und freut sich einen engagierten Arzt in ihren Reihen zu wissen.

Foto: ©Feuerwehr Gronau